Friedrich-Ebert-Stiftung

Menschenrechts­preis 2020

Seit 1994 vergibt die Friedrich-Ebert-Stiftung jährlich den FES-Menschenrechtspreis. Mit dem Preis werden Einzelpersonen oder Organisationen aus aller Welt geehrt, die sich in besonderer Weise um die Menschenrechte verdient gemacht haben. In diesem Jahr wurde der amtierende Premierminister von Nordmazedonien – Herr Zoran Zaev – für sein friedenspolitisches Engagement in der Westbalkanregion und seinen Einsatz für Multilateralismus ausgezeichnet.

facts and fiction entwickelte für das Event am 16. November 2020 ein hybrides Konzept, das sowohl für die ZuschauerInnen vor Ort als auch für die digital Zuschauenden attraktiv gestaltet sein sollte.

Eine besondere Herausforderung bestand darin, die Veranstaltung und damit auch das Bühnenbild zweigleisig zu planen, denn pandemiebedingt war bis zuletzt offen, ob alle Protagonisten zugegen sein können.

Das Keyvisual, angelehnt an die sogenannte „Bunte Revolution“ in Nordmazedonien, diente dabei als strukturgebendes Element. So wirkte das Bühnen-Setting zum einen wertschätzend und hochwertig, zum anderen konnten durch die moderne Gestaltung gute Kamerabilder produziert werden.


Neben etwa 25 geladenen hochrangigen Gästen, die unter Berücksichtigung der Abstands- und Hygieneregeln im großen Veranstaltungssaal der Friedrich-Ebert-Stiftung Platz fanden, verfolgten über 1.000 ZuschauerInnen den digitalen Livestream – in deutscher, englischer oder mazedonischer Sprache. Zudem wurde das Event live im nordmazedonischen TV übertragen, so dass das Kernthema Menschenrechte vor allem in der Region selbst prominent platziert werden konnt.

Durch den Nachmittag führte die Moderatorin Jana Pareigis, Bundesaußenminister Heiko Maas hielt eine Laudatio und Zoran Zaev selbst, bekam vom Stiftungsvorsitzenden Kurt Beck die eigens für den Preisträger angefertigte Medaille überreicht. In einem Dialogformat zwischen dem Preisträger und Goran Buldioski, dem Vorsitzenden der Open Society Foundation in Berlin, wurde das Thema Stärkung der Menschenrechte und Multilateralismus weiter vertieft. 

facts and fiction entwickelte zudem Videoeinspieler, welche u.a. Eindrücke aus der „Bunten Revolution“ sowie Grußbotschaften prominenter PolitikerInnen wie Alexis Tsipras und Ursula von der Leyen bereithielten. Gerahmt wurde das Programm durch musikalische Highlights der deutsch-mazedonischen Pianistin Hajdi Elzeser.

2020

Flying Duration:

Wing speed:

Flaps:

Easing: